Neue Remote-Software „StartRemote Suite“

Wie hier und da bereits angekündigt, habe ich eine kleine Programm-Lösung erstellt, die es auf einfache Art ermöglicht, auf einem anderen PC Programme oder Befehle zu starten.main_programs

Man kann sich eine unbegrenute Anzahl von Buttons erzeugen und diese mit Befehlen ausstatten, die auf einem anderen PC – auch üebr Internet – Programme oder Befehle starten. Dabei ist die Größe der Buttons sowie etwa unterliegende Grafiken frei definierbar. Man kann seine Buttonleiste auch immer im Vordergrund und/oder als schlankes Fenster ohne weitere Elemente darstellen.

Der Clou ist jedoch, dass man für den Betrieb über Internet keine Portweiterleitung im Router einrichten muss, was auch außerdem z.B. mit einem IP v6 Anschluß fast unmöglich ist.

Darüberhinaus ist ein Web-Interface in Entwicklung, das es ermöglicht, die Befehle systemunabhängig z.B. von jedem Mobil-Gerät aus absetzen zu können.

Ein kurzer Überblick

Die StartRemote Suite besteht aus 3 Programmen:

StartHelper ist der „Server“-Teil und läuft als Kommandozeilenprogramm auf dem zu steuerndem PC.

StartRemote ist die „Fernsteuerung“.

ngrokHelper ist ein Hilfsprogramm für die Fälle, dass keine Portweiterleitung eingerichtet werden kann/will. Es benutzt die Freeware „Ngrok„, die einen Tunnel zum Server-PC öffnet, und eine Portweiterleitung obsolet macht. Leider ändert ngrok bei jedem Start die PublicURL/Port und man müsste per Remote-Desktop oder Teamviewer eine Verbindung schaffen, um diese Werte abzulesen.

Dies macht ngrokHelper für Euch!

Was Ihr dazu benötigt, ist ein Webspace, auf dem php-Scripte laufen können. In der StartRemote-Suite wird das php – Script „ngrokurl.php“ mitgeliefert, das den aktuellen URL/Port von ngrok vom ngrokHelper mitgeteilt bekommt und von StartRemote abgefragt wird. Somit muss man sich um nichts kümmern und hat jedesmal die automatisch die aktuellen Verbindungsdaten.

Die StartRemote-Suite kann alle erdenklichen Befehle auf dem Remote-PC ausführen – wenn an diesem ein Benutzer angemeldet ist (kann man in Windows automatisch veranlassen). Eine Installation als Windows-Service ist auch denkbar – kommt auf Eure Reaktionen an…

Meine Motivation es zu realisieren, könnt Ihr am oberen Screenshot sehen:

Ich bin oft unterwegs und möchte mir von zu Hause TV-Programme in mein Hotelzimmer streamen. Dabei ist die Leitung oft zu langsam und der Stream unterbricht immer wieder. Als Quelle dient meine FritzBox, die Kabelprogramme streamen kann (mein SAT-Receiver kann das auch, aber die FitzBox läuft ja sowieso…). Um die Bitrate des Streams zu verkleinern, benutze ich VLC, das den Stream liest, kleiner rechnet und weiterstreamt.

Mit einer Portweiterleitung auf den Streaming-Port von VLC funktioniert das ganze bereits. Aber das Umschalten ist nervig: Immer wieder mit einer Remote-Software auf den Desktop gehen, VLC beenden, einen neuen Stream lesen und weiterstreamen…

Diesen Job übernimmt nun RemoteHelper. Mit einem Klick auf einen StartRemote – Button fordere ich immer wieder einen neuen Stream an, was in Sekunden funktioniert, ohne, dass ich mich remote auf den Server verbinden müsste. Daher die Senderlogos auf den Buttons im Screenshot.

Die StartRemote-Suite bietet noch einiges mehr an Optionen. Für die vollständige Anleitung, Tutorial-Video (ab 26.12.2018) und Download, geht bitte auf

http://75r.de/software/startremote

Advertisements

Mit MIDI-Befehlen Keyboard-Shortcuts auslösen

So könnt Ihr einfach mit einem beliebigen MIDI-Controller (Keyboard, MIDI-Pad, Fuß-Pedal, Drum-Computer, …) frei programmierbare Keyboard-Events auslösen oder sogar Programme/Befehle starten.

mainwindowIdee hierbei war es, zunächst Szenen in OBS mit einem kleinen MIDI-Pad anstelle mit umständlichen Keyboard-Aktionen umzuschalten. das Programm „MidiKEy2Key“ kann jedoch noch mehr.

Da ich selbst auch intensiv FSX (Microsoft Flight Simulator) mit halbem Home-Cockpit „spiele“, habe ich daran gedacht, Schaltfunktionen, die sich in FSX mit Tastaturbefehlen auslösen lassen, wie Fahrwerk ausfahren, Licht einschalten oder Landeklappen ausfahren mit einem MIDI-Controller zu steuern.

Ich benutze hierfür ein KORG nanoPad (erste Generation), welches ich für 15,-€ auf Ebay ersteigert habe.

korg-nanopad

Die Generation 2 kostet neu 55,- € und hat 4 Buttons mehr. Es sind natürlich alle möglichen MIDI-Pads geeignet, die es von allen möglichen Herstellern (AKAI, Roland, …) gibt. Das nanoPad (1) gibt es für wenig Geld, hat 12 Pads, die auf 4 Ebenen umschaltbar sind, und daher stellt es 48 schnell erreichbare Schaltfunktionen zur Verfügung.

Im Moment kann „MidiKey2Key“ zwei Arten von „Actions“ auslösen: Beliebige Tastatur-Befehle und beliebige Programme/Skripte starten.

Durch das Starten eines Skripts (z.B. ein Windows Shellskript .bat) können dadurch auch komplexe Funktionen ausgelöst werden.

Um bequem in OBS Szenen zu wechseln, genügen die Keyboard-Shortcuts. Um in FSX „analoge“ Einstellungen mit einem Drehregler zu machen, müsste ich „MidiKey2Key“ entsprechend erweitern. Dies käme auf Euer Feedback an. Benutzt die Feedback-Funktion auf der MidiKey2Key Homepage oder die Antwort-Funktion hier, um Vorschläge zu machen!

Hier ist ein Tutorial-Video (englisch):

 

MidiKey2Key – Homepage (englisch/deutsch) mit Download, Anleitung und Feedback-Möglichkeit:

http://75r.de/midikey2key

Twitch schnell gestreamtes Spiel und Kommentar ändern mit TwitchControl

Wenn Ihr einen Twitch-Kanal betreibt und öfter das Spiel ändert, welches Ihr streamt, ist es lästig , die ständig auf Eurer Twitch Seite manuell zu ändern.

Dafür habe ich schon vor einiger Zeit „TwitchControl“ geschrieben, welches ich hier kurz vortellen möchte.

Ihr könnt es hier downloaden: http://75x.de/dl/twitchcontrol.

Entpackt am besten alle Files, die in dem zip-File enthalten sind, in einen eigenen Ordner. Dann solltet Ihr eine Verknüpfung zu TwitchControl.exe auf den Desktop oder in das Startmenü legen (z.B. mit gehaltener rechter Maustaste das .exe File ziehen und nach dem Ablegen „Verknüpfung erstellen“ wählen).

Nun ist das Programm startbereit. Voraussetzung ist natürlich, dass Ihr einen Twitch-Account besitzt.

TwitchControl

Auf der linken Seite können beliebig viele Presets erzeugt und schnell abgerufen werden. Ein paar sind bereits als Beispiel angelegt.

Zu Neu-Erstellen auf „New“ klicken, einen Preset Name, sowie Titel und das Spiel eingeben. Durch Klicken auf „Save“ wird dieses Preset gespeichert und erscheint links in der Liste.

Damit Ihr das Programm benutzen könnt, muss es einmalig authorisiert werden, Ihr müsst ihm erlauben, Eure Twitch-Kanal-Einstellungen verändern zu dürfen. Der Dialog erscheint automatisch und muss nur einmalig bestätigt werden.

Nach Auswahl eines Presets, Eintragen Eures Twitch-Kanal-Namens und Klick auf „Activate“ wird auf Eurer Twitch-Seite Title und Game entsprechend eingetragen.

Vielleicht mache ich noch ein Video; die Benutzungvon „TwitchControl“ ist jedoch recht simpel, finde ich.

(Edit Juli 2018)

Version v1.08 wurde veröffentlicht.

Ein Bug wurde behoben, wo beim ersten Start von Twitchcontrol der Dialog zum Autorisieren von TwitchControl bei Twitch nicht gezeigt wurde. Er kam zwar beim nächsten Start, das hat jedoch nicht jeder ausprobiert (siehe Kommentare hierzu). Auch die Fehlermeldung mit „:500“ wurde untetdrückt.

Außerdem wurde die Möglichkeit eingebaut, TwitchControl mit einem Startparameter zu starten. Gibt man über eine Verknüpfung, über ein CMD Fenster, einer Batch oder mit MidiKey2Key als Parameter einen Presetnamen an, wird bei Twitch auf dieses Preset geschaltet, ohne, dass irgendwelche Ausgaben erscheinen – auch keine Feblermeldungen. Enthält der Presetname Leerzeichen, muss er in Anführungszeichen stehen. Also z.B. TwitchControl.exe „CS GO“

Was bleibt, ist noch eine Abmeldefunktion einzubauen. Denn nach einmaliger Autorisation ist TwitchControl mit dem Twitch-Account untrennbar verbunden. Das de-Autorisieren ist etwas kompliziert und bedarf noch der Recherche in der Twitch API, wie das überhaupt funktioniert…